Inspektion und Reparatur eines Jahnel-Kestermann-Antriebgetriebes

Inspektion & Reparatur Jahnel-Kestermann-Antriebgetriebes

Inspektion und Reparatur eines Jahnel-Kestermann-Antriebgetriebes des Typs PGV 1060-450 

Auf einer ihrer Fahrten stellte die Crew des Containerschiffs MV Delta Hamburg ungewöhnliche Schwingungen fest. Nachdem man den Inspektionsdeckel des Antriebsgetriebes geöffnet hatte, wurde klar, dass die Zähne der Antriebswelle beschädigt waren.
Da Stork Gears & Services sehr kurzfristig einen Servicetechniker schicken konnte, wurde Stork SGS damit beauftragt, an Bord der MV Delta Hamburg eine umfangreiche Getriebeinspektion vorzunehmen.

Nachdem der Inspektionsdeckel entfernt worden war, war zu erkennen, dass ein Zahn des Antriebsgetriebes fast aus der Welle herausgebrochen war. Die Risse verliefen an beiden Seiten durch die gesamte Zahnwurzel. Auch der Zahn vor und der Zahn hinter dem gebrochenen Zahn waren fast bis zur Hälfte eingerissen.

Ferner war aus einem Zahn der Ritzelwelle in der Zahnmitte ein Stück herausgebrochen.

Nach der Inspektion vor Ort wurde klar, dass die Antriebsritzelwelle ausgetauscht werden musste. Auch das Großzahnrad wurde einer näheren Inspektion und Magnetpulverprüfungen unterzogen.

Für die Nachschleifarbeiten und die geometrischen Prüfungen bevorzugten wir es, das gesamte Getriebe in unsere Werkstatt nach Rotterdam zu holen. Dies hatte außerdem den Vorteil, dass wir das Getriebe einem Testlauf unterziehen konnten, bevor es zum Kunden zurückgeschickt wurde.

Bei der Sichtprüfung war zu erkennen, dass ein Zahn des Antriebsgetriebes schwer beschädigt war.

 

 

Ein Antriebsgetriebezahn war fast aus der Welle herausgebrochen. Die Risse verliefen an beiden Seiten durch die gesamte Zahnwurzel.

Die Abtriebswelle befand sich in einem relativ guten Zustand. Alle Auflageflächen entsprachen den Anforderungen. Die Zahnräder auf dem Zahnrad der Abtriebswelle wiesen einige Unregelmäßigkeiten auf. In der Mitte der Zähne wurden einige kleine Flecken festgestellt und an den Zahnspitzen war ein geringerer Schwingverschleiß zu erkennen.

Transport nach Rotterdam

Nach der Inspektion hielt man es für das Beste, das gesamte Getriebe einschließlich Gehäuse in einem Stück zur SGS-Werkstatt nach Rotterdam zu schicken.

Um das ca. 23.000 kg schwere Getriebe sicher zu demontieren und zu transportieren, musste mit einem Schweißbrenner ein Loch in den Schiffsrumpf gemacht werden.

 

 

Der Getriebeprüfbericht

EinsatzortSankt Petersburg, Russland
Werkstatt SGS Rotterdam, Niederlande
Gesamte FertigstellungszeitInspektionsdatum: 03.11.2010
Transportbereit: 10.12.2010 (planmäßig)
MarktbereichSchifffahrt, Containerschiffe
AnlageAntriebsgetriebe
Jahnel-Kestermann, Typ PGV 1060-450
Höchstleistung 9.000 kW
Gesamtgewicht: ca. 23.000 kg
Share this article