Wellenmodifizierung und Lagerdesign für Gasturbine

Wellenmodifizierung und Lagerdesign für Gasturbine

Projektbeschreibung

Durch einen niedrigen Öldruck hatte sich die Gasturbine eines Kraftwerks ausgeschaltet. Die Gasturbine wurde hauptsächlich für Notfälle und Schwarzstarts verwendet. Der Kunde hatte bereits eine Sichtprüfung der Ölpumpen, eine Ölanalyse sowie Schwingungsmessungen vorgenommen, jedoch keine Erklärung für den geringen Öldruck gefunden. Nach einer genaueren Inspektion wurde dann festgestellt, dass die Kupplung zwischen der Schmierölpumpe und der Getriebewelle gebrochen war. Welle und Lager waren beschädigt.
Das Projekt umfasste die Modifizierung der Wellen und die Herstellung neuer Lager. 

Zu unseren Aufgaben gehörte auch die Bewertung des vorhandenen Lagerdesigns. Die Westinghouse-Gasturbine war ursprünglich für einen Dauerbetrieb ohne Start/Stopp-Zyklen vorgesehen. In der Praxis wurde die Turbine jedoch häufig ein- und ausgeschaltet. Der Originallagertyp war für diese Start/Stopp-Zyklen nicht mehr geeignet. Um diesen Anforderungen gerecht werden zu können, entwickelte Stork Gears & Services ein neues Lagerkonzept, das den Belastungen der Anlage besser Stand halten kann.

Arbeitsumfang

  • Herstellung neuer Lager
  • Modifizierung der Wellen
  • Entwicklung eines neuen Lagerkonzepts, das sich besser für Start-/Stopp-Zyklen eignet

Vorteile 

  • Unsere kurze Reaktionszeit
  • Unsere internen Produktionsmöglichkeiten
  • Unsere Expertise im Bereich der Lager- und Wellentechnologie

 

Kunde Energieunternehmen – Mol, Belgien
Marktbereich       Stromerzeugung
Anwendung 1 Westinghouse-Gasturbine mit Schwarzstartfähigkeit
3 und 5 Tonnen schwere Wellen
Share this article