Zusätzliche befeuerungsanlagen

Zusätzliche befeuerungsanlagen

Zusätzliche befeuerungsanlagen

Die neuesten hochmodernen zusätzlichen Befeuerungsanlagen für AHDE

Ihr Partner

Für integrierte Lösungen für AHDE-Brenneranlagen ist Stork Thermeq Ihr Partner: von der Entwurfsplanung bis zu Inbetriebnahme und Prüfung. Speziell bei anspruchsvollen Bedingungen wie vielen verschiedenen Prozess-Brennstoffen und Turbinenabgasbedingungen. Mit ihrer Erfahrung mit unterschiedlichen Turbinenabgasanwendungen und komplexen Besitzer/Ingenieur-Spezifizierungen unterstützen die Ingenieure von Stork Thermeq Sie dabei, die optimalen Lösungen für Ihre zusätzlichen Befeuerungsanlagen zu finden. Überdies profitieren Sie vom Konzernwissen zur CCGT-Technik bei Stork Power Services.

Lösungen für befeuerte AHDE-Projekte

Stork Thermeq unterstützt Sie bei den einzelnen Schritten, wenn für Ihren AHDE zusätzliche Befeuerung erforderlich ist. Dies beginnt mit der Beratung zum Umgang mit den komplexen Projektdaten und dazu, wie die Brenneranlage für die spezifischen Projektanforderungen optimiert werden kann.

Für Entwurf, Berechnung und Strömungsmodellierung werden verschiedene Software-Tools verwendet, beispielsweise Computational Fluid Dynamics – numerische Strömungsdynamik – zum Kontrollieren und Optimieren Ihrer Turbinenabgas-Strömungsverteilung und des Temperaturprofils im AHDE.

Zur Herstellung Ihrer AHDE-Brenneranlage verfügt Stork Thermeq über eine völlig neue, 16.000 m2 große Werkhalle. Montage vor Ort, Inbetriebnahme und Prüfung stehen zum Abschluss der Arbeiten zur Verfügung. Für eine langfristige Zusammenarbeit können Langzeit-Dienstleistungsverträge für Wartung, Reparatur und Instandhaltung sowie für Dienstleistung und Ersatzteile ausgearbeitet werden.

Stork-patentierte Anlage mit erhöhtem Turbinenabgas

Für Situationen, in denen die Turbinenabgasbedingungen für eine stabile Verbrennung nicht ausreichen, z. B. in einer zweistufigen Brennerkonstruktion, hat Stork eine patentierte Konstruktion mit erhöhtem Turbinenabgas. Eine Erhöhung des Turbinenabgases ist einer Erhöhung der Luft vorzuziehen, denn dann gelangt keine kalte Außenluft in die Anlage.

Vorteile von erhöhtem Turbinenabgas im Vergleich zu erhöhter Luft:

  • Die Erhöhung des Turbinenabgases wirkt sich nicht auf die Kesseleffizienz aus, denn es gelangt keine kalte Luft in den AHDE
  • Geringere Anschaffungskosten und geringerer Stromverbrauch, da keine Erhöhungsluftventilatoren erforderlich sind
  • Einfachere Anlage bedeutet höhere Zuverlässigkeit und weniger Probleme mit Wartungsarbeiten

Ihre Vorteile:

  • Über vierzig Jahre Erfahrung mit AHDE-Befeuerungsanlagen
  • Möglichkeit zur Erfüllung komplexer Projektdaten und Anforderungen
  • Erfahrene Projektleiter unterstützen Sie beim Navigieren durch komplexe Projektorganisationen mit Endverbrauchern, Engineering, Procurement and Construction (Detailplanung, Beschaffung und Errichtung) und anderen Beteiligten, damit das Projekt erfolgreich verläuft
  • Erfahrung in vielen verschiedenen Prozessen und Abfallbrennstoffen
  • Eignung für die schwersten Turbinenabgasanwendungen
  • Entwurf und Lieferung von rahmenmontierten Brennstoffzufuhranlagen und BMS (Brennersteuerung)
  • Rechtzeitige Lieferung von Geräten und Dokumentation

Technische Daten:

  • AHDE-Brenner ab 5 MW (Leistung nach oben unbegrenzt)
  • Brenneranlagen mit niedriger Emission für Gas- und Ölbefeuerung
  • Patentierte Anlage mit erhöhtem Turbinenabgas
  • Kombination aus Turbinenabgas und Frischluftbetrieb