Nachrüsten

Nachrüsten

Nachrüsten

Ersatz / Nachrüsten

Es gibt verschiedene Gründe für das Nachrüsten oder Ersetzen eines vorhandenen Entgasers / Speisewasserbehälters durch einen Stork-Sprüh-Entgaser.

  • Kapazität der Anlage hat sich geändert oder wird sich ändern (Anstieg oder Verringerung der Strömung)
  • Es liegen Integritätsaspekte bezüglich der aktuellen Speisewasseranlage vor
  • Erhöhte Effizienz der Anlage ist wichtig
  • Senkung der Betriebskosten ist wichtig
  • Andere Gründe – bitte um Mitteilung

Auswechseln des gesamten Behälters

Wenn der jetzige Behälter alt ist oder sich in schlechtem Zustand befindet, wird oft empfohlen, den gesamten Behälter auszuwechseln. Wenn ein konventioneller Entgaser durch einen Stork-Sprüh-Entgaser ersetzt wird, entwirft Stork einen neuen Behälter, der auf die vorhandene Stützkonstruktion passt. Auch die erforderliche Verweilzeit und der vorhandene Anschluss werden bei dem Entwurf berücksichtigt.

Der Ersatz durch einen Stork-Einheit ergibt ohne Dom, Zugangsplattform, Dosiergerät für Sauerstoffaufnehmer, Brüdenkondensator und Geräte eine einfachere Anlage. Dies erhöht die Sicherheit und verringert die Wartungsarbeiten.

In dem eingebetteten Film können Sie das Auswechseln eines Stork-Entgasers sehen, der seit 85 Jahren in Betrieb war. Diesen Entgaser hatte Stork im Jahr 1932 geliefert und er hat all diese Jahre zur vollsten Zufriedenheit des Kunden funktioniert.

Nachrüsten eines Rieselentgasers mit einem Stork-Sprüh-Entgaser

Wenn der vorhandene Speisewassertank noch in gutem Zustand ist, kann er mit einem Stork-Sprüh-Entgaser nachgerüstet werden. Dies ist relativ einfach und kostengünstig.
Das Nachrüsten umfasst normalerweise folgende Arbeiten:

  • Ausbau des Innenlebens des Speisewassertanks
  • Trennen oder Ausbau des Entgaserdoms
  • Einbau des neuen Innenlebens (Düse, Verteiler-Prallbleche)

Stork strebt immer die Wiederverwendung möglichst vieler Düsen an, um Schweißarbeiten auf dem Behälter zu vermeiden.

Stork kann dieses Nachrüsten entweder schlüsselfertig ausführen oder das Engineering und die Düse liefern.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Stork.

Kontakt